Faszinierende Mikrokristalle

Außergewöhnliche Bilder
 aus der Mikrowelt

Mikrokristalle

Gutes aus Küche und Haushalt unter dem Mikroskop - mit und ohne E-Nummer

Um Substanzen für Mikrokristalle zu finden, muss man gar nicht lange suchen. Im Haushalt gibt es einiges, was sich für Versuche eignet. Ob es Kochsalz ist, Coffein, Zuckerersatzstoffe, Entkalker für die Kaffeemaschine, oder Sojasoße.  Viele dieser Stoffe zeigen unter dem Mikroskop im polarisierten Licht erstaunliche Formen und Farben!

Manchmal genügt es einfach, ein paar Körnchen mit Wasser auf einen Objektträger zu geben und die Substanz aufzulösen. Manchmal reicht ein Tropfen, z.B. Sojasoße oder flüssiger Blumendünger, den man eintrocknen lassen kann. Auf der anderen Seite können, wie beim Coffein, ein paar Schritte im "Mini-Labor" notwendig sein, um vom Kaffeepulver zu Mikrokristallen zu kommen.
 

Die Bildbreite in den Titeln der Bildern gibt an, wie breit der Bereich unter dem Mikroskop ist, der auf dem Bild zu sehen ist. 
Auf einer der folgenden Seiten gibt es Infos dazu und auch zum Making-of.
Hier findet man ein paar Informationen zur Polarisations-Mikroskopie: Link zu wikiwand

Aminosäuren & Co. - "Leckeres" für Fitness und Nahrungsergänzung

Ob aus der Apotheke, im Drogeriemarkt oder im Internet, Aminosäuren & Co. sind bei Nahrungsergänzungsmitteln und im Fitnessbereich nicht wegzudenken. Oft enden die Namen der Aminosäuren auf "-in". Aber das spielt für die Mikrokristalle wohl keine Rolle...

Was so in unseren Medikamenten steckt

Eine weitere Quelle für Präparate mit Mikrokristallen sind Medikamente. Da diese meist aus einer Vielzahl von verschiedenen Bestandteilen bestehen, ist nicht immer klar, was für Form und Farbe der Mikrokristalle ausschlaggebend ist. Natürlich kann man versuchen, einige Bestandteile zu isolieren. Aber überraschende und faszinierende Kristallisationen bilden sich fast immer. 

Allerlei interessante chemische Substanzen

Und dann gibt es noch die unendlich vielen chemischen Substanzen, die - als Mikrokristalle - im polarisierten Licht wie wahre Kunstwerke erscheinen, oft mit klaren Strukturen, manchmal als abstrakte Bilder.
Gut, dass man davon Mikrofotos machen kann. Es würde einem keiner glauben...

Aus der Natur

Die folgenden Mikrofotos wurden möglich, weil sich aus Proben der Gelbflechte beim Erhitzen diese feinen Kristallblättchen gebildet haben (Sublimation/Resublimation). 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.