Faszinierende Mikrokristalle

Videos
 aus der Mikrowelt

Video-Aufnahmen 
 

Wenn man Tropfen einer entsprechenden Lösung auf die Glasoberfläche eines Objektträgers gibt, bilden sich nach einiger Zeit Mikrokristalle. Was man mit bloßem Auge sehen kann, ist ein mehr oder weniger krustiger Fleck, der sich vom Rand zu Mitte ausbildet.

Aber wie "wachsen" diese Mikrokristalle, also wie läuft die Kristallisation zeitlich ab? 

Unter dem Mikroskop kann man dabei zuschauen - und mit der Kamera aufnehmen.

Da das mitunter recht lange dauert, zeige ich hier die meisten Aufnahmen im Zeitraffer.
Beim Anschauen bitte in den Einstellungen 1080p HD wählen!

im polarisierten Licht. 
Bildbreite etwa 3,4 mm. 
Aufnahmedauer: 12:20 min

Cliplänge: 0:51 min

Weinsäure

Vitamin C (Ascorbinsäure)

im polarisierten Licht. Bildbreite etwa 1,7 mm
Aufnahmedauer: ca. 4:20 min
Cliplänge: 0:18 min

Kupfersulfat

im Dunkelfeld. Bildbreite 1,5 mm bzw. 3,4 mm
Aufnahmedauer: ca. 54:00 min
Cliplänge: 0:54 min

Erythrit (Zuckerersatzstoff)

im polarisierten Licht. 
Ein Wassertropfen auf der rechten Seite löst die Mikrokristalle auf. Kurz darauf, nach dem Verdunsten des Wassers, bilden sich wieder neue Kristalle.
Bildbreite etwa 3,4 mm
Aufnahmedauer:  3:14 min
Cliplänge: 0:33 min

Kochsalz

im Auflicht-Dunkelfeld 
Bildbreite etwa 1,7 mm
Aufnahmedauer:  2:53 min
Cliplänge: 0:09 min

Bittersalz

im polarisierten Licht 
Bildbreite etwa 0,9 mm
Aufnahmedauer:  07:02 min
Cliplänge: 1:08 min

 

Vitamin C (Ascorbinsäure)

im polarisierten Licht 
Bildbreite etwa 1,1 mm
Aufnahmedauer:  13:16 min
Cliplänge: 0:25 min

 

Es ist interessant zu sehen, wie die Kristallbildung gestört wird, wenn sich auf dem Untergrund kleinste Partikel oder Verschmutzungen befinden (z.B. die kleinen weißen Punkte oder der Streifen halbrechts oben)..

Silberbäumchen

im Auflicht-Dunkelfeld 
Bildbreite etwa 2,5 mm
Aufnahmedauer insgesamt:  10:12 min
Cliplänge: 0:45 min

 

Das Silberbäumchen wächst, wenn man einen Kupferdraht in eine Silbernitratlösung bringt. Da durch den Draht und die umgebende Flüssigkeit die Kristallbildung dreidimensional erfolgt, lassen sich Unschärfen bei der Aufnahme leider nicht ganz vermeiden.

Eiskristalle unter dem Mikroskop

 

 

Auflicht, Dunkelfeld
Bildbreite etwa 4 mm
Cliplänge: 0:37 min

 

Man kann zusehen, wie Eiskristalle auf einem Objektträger wachsen. Dazu wurde ein Kühltisch mit einem Peltier-Element installiert, der bis zu -25 °C erzeugen kann. Die Kristalle, die sich bilden, entstehen nur durch die Luftfeuchtigkeit. Ein leichtes Anhauchen zeigt, wie das Wachstum schlagartig beschleunigt wird. Zeitraffer - die Originalaufnahmezeit beträgt etwa 1 Stunde. Bedingt durch die geringe Schärfentiefe der Mikroskopobjektive erscheinen leider immer Bereiche unscharf. Die Aufnahmen wurden mit einer Smartphone-Kamera gemacht.

Gefrierender Pefferminzlikör

Durchlicht, polarisiertes Licht 
Bildbreite etwa 4 mm
Cliplänge: 0:30 min

 

Man kann zusehen, wie sich Eiskristalle auf einem Objektträger entwickeln. Hier bilden sich bei -20 °C Kristalle in einem Tropfen Pfefferminzlikör. Dabei scheinen die Kristalle direkt auf einen zuzufliegen. Der Clip aus drei kurzen Teilen zeigt die Kristallbildung in Originalgeschwindigkeit. Bedingt durch die geringe Schärfentiefe der Mikroskopobjektive erscheinen leider immer Bereiche unscharf.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.